Die Rettungsgasse

Wir alle haben es in der Fahrschule gel­ernt. Platz machen, wenn sich Einsatzfahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinhorn nähern. Für mehrspurige Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften und Autobahnen wird vom Lenker des Fahrzeugs sogar mehr erwartet:

Schon bei der Staubil­dung – bevor es zum kom­plet­ten Still­stand kommt – muss die Ret­tungs­gasse SOFORT gebildet werden.

Es geht um sofor­tiges Han­deln, schon beim Ein­tr­e­f­fen im Stau.
Mehr dazu: StVO § 11, Absatz 2 – Ret­tungs­gasse bilden – www​.jurafo​rum​.de

 

Beherrscht man selbst diese ein­fache Regel, ist die
Gasse für Ret­tungs­fahrzeuge noch lange nicht gebildet.

Viel zu viele Aut­o­fahrer bleiben im Weg ste­hen, während man alleine oder mit nur weni­gen Mit­stre­it­ern darauf wartet, dass es auch bei anderen „Klick“ macht und diese ebenso die Gasse bilden. Sofort Platz machen, auch wenn noch kein Ein­satz­fahrzeug zu sehen ist. Mit nur weni­gen Lenkrad­be­we­gun­gen schon zu Staube­ginn kann im All­tag Leben gerettet werden!

Hier eine Auflistung der Probleme rund um die Rettungsgasse.